Zum Jahr des geweihten Lebens: Einführung

Zeichen des Widerspruchs – die vita consacrata in der Theologie
Joseph Ratzingers/Papst Benedikts XVI.

In lockerer Folge, möglichst monatlich, möchte diese Seite das
„Jahr des geweihten Lebens“ begleiten, das Papst Franziskus initiiert hat. Es werden dazu Texte Joseph Ratzingers/Papst Benedikts XVI. vorgestellt, in denen er zu Ordensleuten, über Ordensleute oder über bestimmte Aspekte der vita consacrata gesprochen hat.

Wir wollen so aus dem umfassenden theologischen Werk Joseph Ratzingers/Benedikts XVI. Beiträge vermitteln, die helfen, das Ordensleben in der heutigen Zeit zu leben und es in der Kirche insgesamt besser zu verstehen.

Papst Benedikt hat vor ein paar Jahren alle, die ihr Leben Gott geweiht haben und Jesus in den evangelischen Räten der Armut, der Keuschheit und des Gehorsams nachfolgen, Maria, der Mutter der Kirche anvertraut. Dieses Gebet von Papst Benedikt kann alle Personen des geweihten Lebens im Jahr, das ihnen zugedacht ist, beflügeln und alle Gläubigen zum Gebet für sie ermutigen.

O Maria, Mutter der Kirche,
ich vertraue dir das ganze geweihte Leben an,
damit du ihm die Fülle des göttlichen Lichts erwirkst:
dass es aus dem Hören des Wortes,
in demütiger Nachfolge deines Sohnes, unseres Herrn,
aus dem Empfang der Gaben des Heiligen Geistes,
aus der täglichen Freude des Magnifikat leben möge,
auf dass die Kirche auf der Heiligkeit des Lebens
dieser Söhne und Töchter gebaut werde,
im Gebot der Liebe. Amen.

Scroll to Top