„Seit meiner Bonner Zeit bin ich orthodoxen Theologen innerlich besonders nahe. Ich denke, daß der Weg der Einheit, um den wir bitten, gerade über diese persönliche Freundschaft und die gegenseitige Inspiration im Glauben gehen muß. So ist es für mich ein wunderbares Zeichen, daß Patriarch Bartholomaios Ihren Kreis zum 50-jährigen Jubiläum des Bruderkusses zwischen Patriarch Athenagoras und Papst Paul VI. eingeladen hat.“

Aus einem Brief des emeritierten Papstes Benedikt XVI. an den Neuen Schülerkreis im Vorfeld der Reise.

Grußwort von Kurt Cardinal Koch beim Jahrestreffen 
English Version 

Aktuell

Rückschau

Jahrestreffen 2015 des Neuen Schülerkreises in Regensburg

Eindrücke vom Jahrestreffen 2015 Fotos(1-4):© Manuel Wluka • Fotos(5-6):©Hagen Horoba/DOMPLATZ 5

Pünktlich zum 10. Jahrestag der Wahl von Joseph Kardinal Ratzinger als Papst Benedikt XVI. traf sich der Neue Schülerkreis Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. zu seinem alljährlichen nationalen Treffen.

Es fand vom 17. bis 19. April 2015 auf Einladung von Bischof Dr. Rudolf Voderholzer im Priesterseminar St. Wolfgang unter der Organisation des Instituts Papst Benedikt XVI. in Regensburg statt. Vom Schülerkreis Joseph Ratzinger/ Papst Benedikt XVI. nahmen an dem Regensburger Treffen dessen Sprecher, Prof. em. P. Stephan Otto Horn sowie AOR Dr. Josef Zöhrer teil. Ebenfalls anwesend beim Treffen des Neuen Schülerkreises – wie bereits in den vergangenen Jahren – war der von Benedikt XVI. persönlich als „Mentor“ vorgeschlagene Kurt Kardinal Koch, Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen.

Das Treffen begann am Freitagabend mit der Vesper und dem Abendessen. Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Direktor des Instituts Papst Benedikt XVI.
Dr. Christian Schaller diente die erste Arbeitseinheit der Präsentation des Standes der jeweiligen Forschungstätigkeiten und dem allgemeinen Austausch.

Das Stundengebet und die Feier der Heiligen Messe bildeten den Auftakt für den Studientag am Samstag, der ganz im Zeichen der Auseinandersetzung mit der Theologie Joseph Ratzingers/Benedikts XVI. stand. In dessen Zentrum stand der Vortrag von Dr. Schaller zur Ekklesiologie des Zweiten Vatikanischen Konzils in den Schriften von Joseph Ratzingers/Benedikts XVI.. Dr Schaller zeigte Ratzingers Vorbereitungsarbeiten zum Konzil, seine Mitarbeit auf dem Konzil und seine Impulse für die Rezeption des Konzils auf. Ein wichtiges Anliegen Ratzingers war dabei immer eine „Hermeneutik der Kontinuität“, die eine Vertiefung des kirchlichen Glaubens ermöglichen soll.

Im Anschluss an das Mittagessen wurde der frühe Nachmittag in der wunderschönen Altstadt des UNESCO-Welterbes Regensburg verbracht und u.a. „document niedermünster“ besucht. Die Zeit am späten Nachmittag war für den Austausch über Arbeitsprojekte der Neuen Schüler reserviert. Dr. Rainer Hangler stellte die Ergebnisse seiner Dissertation über die ekklesiologisch fundierte Mariologie Ratzingers vor und
Dr. Daniel Burns sprach über den Sinn und die Tragweite der Religionsfreiheit im Denken Benedikts XVI. Nach der gemeinsamen Feier des Stundengebetes endete der Tag mit dem Abendessen im Priesterseminar, an dem zur großen Freude der Teilnehmer auch Bischof Voderholzer teilnahm.

Am Sonntag schließlich bildete neben dem gemeinsamen Stundengebet und Frühstück der feierliche Gottesdienst mit Kurt Kardinal Koch im Dom St. Peter zu Regensburg den Abschluss einer gelungenen Tagung. Der Gast aus Rom zelebrierte nicht nur die Heilige Messe als Hauptzelebrant, sondern hielt auch die Predigt. In dieser betonte er, dass auch in der heutigen Zeit Auferstehungserfahrungen gemacht werden können – trotz aller Enttäuschungen und legitimer Zweifel, die im Laufe eines Glaubensleben aufkommen können.

Der Neue Schülerkreis bedankt sich beim Bischof von Regensburg sehr herzlich für seine Gastfreundschaft. Mit Benedikt XVI. im Gebet verbunden, freuen sich die Mitglieder bereits jetzt auf ihre nächste Zusammenkunft mit dem Schülerkreis vom 27. bis 30. August in Italien.

Stefan Ahrens, Franz-Xaver Heibl

Michaela C. Hastetter,
Christoph Ohly (Hrsg.)
Dienst und EinheitReflexionen zum petrinischen Amt in ökumenischer Perspektive
Festschrift für Stephan Otto Horn
zum 80. Geburtstag. 354 Seiten
Erscheinungsjahr: 2014
ISBN 978-3-8306-7673-7

Petrinische Theologie gehört zum Forschungsschwerpunkt von P. Stephan Otto Horn SDS, dem diese Festschrift anlässlich seines 80. Geburtstages gewidmet ist. 50 Jahre nach dem Bruderkuss von Papst Paul VI. und Patriarch Athenagoras I. in Jerusalem greift dieser Band Themen um das Papstamt in ökumenischer Perspektive aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf. Dabei kommen ökumenisch-theologische, systematische, historische, liturgiewissenschaftliche, kirchenrechtliche und spirituelle Annäherungen ebenso in den Blick wie noch unentdeckte Bezüge zum petrinischen Amt über die Sprache der Musik.

Beitrag von K. Kardinal Koch  Zum Buch: 

Papst Benedikt XVI. und sein Schülerkreis 
Kardinal Kurt Koch

Das Zweite Vatikanische Konzil  Die Hermeneutik der Reform

Zum Buch 

Scroll to Top