Home Theologie Schülerkreis Stiftung Projekte Spenden Neue Schüler  Bücher Links/Texte Kontakt

 

Ort:
International Theological Institute
Schloss Trumau
Schlossgasse 21
2521 Trumau
AUSTRIA

Veranstalter:
Neuer Schülerkreis
Joseph Ratzinger/ Papst Benedikt XVI.

Eintritt frei
Unkostenbeitrag für Kaffeepausen und Mittagessen: Für Studierende € 7,
für Nicht-Studierende € 25 (zu entrichten vor oder während der Veranstaltung, Änderungen vorbehalten)

Anmeldung:
Per E-Mail erbeten bis 16. April 2016
utunumsint@iti.ac.at

Folder

Anreise

Mit dem Auto von Wien:
Über die Süd-Autobahn A2/E59, Ausfahrt Traiskirchen, rechts auf die B17 und bei der nächsten Ampel rechts auf die Trumauer Straße in Richtung Trumau, nach dem Ortsschild die dritte Abzweigung rechts auf Schlossgasse abbiegen (ca. 30 Min. Fahrzeit).

Mit der Bahn von Wien:
Von Wien-Hauptbahnhof mit Regionalzug in Richtung Felixdorf und bei der 8. Station Trumau-Bahnhof aussteigen (ca. 40 Min. Fahrzeit).
Zu Fuß entlang der Bahnstraße, rechts auf Traiskirchner Straße und wieder rechts auf Schlossgasse abbiegen (ca. 10 Min. Gehzeit).

Mit dem Flugzeug (Wien-Schwechat):
Von Flughafen mit der Bahn (Railjet) nach Wien Hauptbahnhof und dort umsteigen in den Regionalzug in Richtung Felixdorf und bei der
8. Station Trumau-Bahnhof aussteigen (ca. 65 Min. Fahrzeit).
Zu Fuß entlang der Bahnstraße, rechts auf Traiskirchner Straße und wieder rechts auf Schlossgasse abbiegen (ca. 10 Min. Gehzeit).

 

 

 

"Ut unum sint".

Symposium Trumau Freitag, 22. April 2016

Zur Theologie der Einheit bei Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. im Spannungsfeld von
50 Jahre Aufhebung der Exkommunikation zwischen Rom und Konstantinopel und dem Reformationsgedächtnisjahr.

 

Einführungstext zum Symposium

Am 7. Dezember 2015 jährte sich zum 50. Mal ein für die Einheit der Kirche bedeutsamer Akt: Am Tag vor dem Konzilsende hoben Papst Paul VI. und der Ökumenische Patriarch Athenagoras die gegenseitige Exkommunikation von Rom und Konstantinopel im Jahr 1054 auf. Das Symposium nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, seine Folgen zu bedenken und so zugleich neue Impulse für die Ökumene zu gewinnen. Gleichzeitig soll das 2017 bevorstehende Reformationsgedächtnis als Chance gesehen werden, zur Überwindung der Trennungen in der Christenheit beizutragen. Junge Theologen wollen in diesem doppelten Spannungsfeld die ökumenische Theologie von Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. aktualisieren und damit einen Schritt auf dem Pilgerweg zur Einheit tun. "Christentum beruht ja insgesamt auf dem Sieg des Unwahrscheinlichen, auf dem Abenteuer des Heiligen Geistes, der den Menschen über sich hinausführt."(Joseph Ratzinger)

 

 

 
Programm

7.30 Uhr

Heilige Messe mit S.E. Kurt Kardinal Koch in der Schlosskapelle
des ITI

8.15 Uhr  

Frühstück

9.00 Uhr    

Eröffnung, Grußworte

9.15 Uhr 

S.E. Kurt Kardinal Koch (Rom)
Dienst an der vollen und sichtbaren Einheit. Das Ökumeneverständnis von Joseph Ratzinger / Papst Benedikt XVI.

10.30 Uhr  S.E. Metropolit Arsenios von Austria,
Exarch von Ungarn und Mitteleuropa
(Wien)
50 Jahre Dialog der Liebe und der Wahrheit

 

Diskussion – Pause

12.00 Uhr

Dr. Ioan Moga (Wien)
Response 1
Ut unum sint

12.20 Uhr

PD Dr. Michaela C. Hastetter (Trumau, Heiligenkreuz, Freiburg i. Br.)
Response 2
Dialogisches in den Dialogen der Einheit

   

12.45 Uhr

Mittagessen

   

14.30 Uhr

Workshops

 

Dr. Manuel Schlögl (Wien)
Theologische Hintergründe der Reformation – zu Joseph Ratzingers Lutherinterpretation

Dr. Daniel Burns (Dallas)
The Ecumenical Speeches of Benedict XVI’s Journeys to Germany

15.45 Uhr

Runder Tisch mit Kurzstatements und Diskussion

 

Prof. Dr. Christoph Ohly (Trier)
Ökumene am Ort.
Verfassungsrechtliche Überlegungen im Anschluss an Joseph Ratzinger

Dr. Stefanos Athanasiou (Bern)
Ist Wahrheit ohne Liebe möglich?
Bewegung zwischen dem Dialog des Herzens und dem Dialog der Logik?

Abt Dr. Maximilian Heim OCist (Heiligenkreuz bei Wien)
Mönchtum und Ökumene – zwei konkrete Beispiele

17.00 Uhr

S.E. Christoph Kardinal Schönborn (Wien)
Visionen für die Zukunft der Ökumene

18.00 Uhr Ökumenische Vesper
   
   
 

 

   
 


 

            Archiv Galerien Impressum