Home Theologie Schülerkreis Stiftung Projekte Spenden Neue Schüler  Bücher Links/Texte Kontakt
Neuerscheinungen
Schriften von Joseph Ratzinger/Benedikt XVI.
Thematische Auseinandersetzung mit dem Werk
Zur Person von Joseph Ratzinger/Benedikt XVI.
Weitere Literatur
Fremdsprachige Publikationen
Institut Papst Benedikt XVI. /Bibliotheksbestand

Der 1. Band der "Ratzinger Studien" ist im Jahr 2009 erschienen. Mit dieser Reihe will das Institut Benedikt XVI. die Theologie und Spiritualität von Joseph Ratzinger/ Papst Benedikt XVI. einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, "ohne vom wissenschaftlichen Niveau überfordert zu sein, aber auch ohne auf den wissenschaftlichen Anspruch zu verzichten". Die Reihe erscheint im Verlag Friedrich Pustet. Darüber hinaus sind hier wichtige Bücher aufgelistet, die sich auf wissenschaftlichen Niveau mit Teilen des Werkes von Joseph Ratzinger auseinandersetzen.

Band 1 Rudolf Voderholzer (Hg.) Der Logos-gemäße Gottesdienst Theologie der Liturgie bei Joseph Ratzinger
Band 1 (RaSt 1) ist unter der ISBN 978-3-791-72213-9 lieferbar.

Der im September 2009 erschienene erste Band der Ratzinger-Studien widmet sich der „Theologie der Liturgie” und kommentiert den als ersten erschienenen Band 11 der Gesammelten Schriften Joseph Ratzingers (JRGS 11).

Aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten namhafte Experten liturgiewissenschaftliche, dogmatische, philosophische, kirchenmusikalische und spirituelle Aspekte des Themas. Herausgeber ist der Direktor des Instituts, Prof. Rudolf Voderholzer.



Inhaltsverzeichnis (RaST 1)
Vorwort des Herausgebers R. Voderholzer (RaSt 1)
Band 2 Marianne Schlosser, Franz X Heibl (Hg.)Gegenwart der Offenbarung Zu den Bonaventura-Forschungen Joseph Ratzingers
Band 2 (RaSt 2) ist unter der ISBN 978-3-791-72292-4 lieferbar.

Bonaventura ist im theologischen Werk Joseph Ratzingers präsent, in ausdrücklichen Zitaten zuweilen, aber mehr noch mit den theologischen Anliegen. Das ist auf seine Auseindersetzung mit Bonaventuras Offenbarungsverständnis und seiner Geschichtstheologie im Rahmen seiner Habilitationsforschungen von 1953-1955 zurückzuführen.

Wenn Gott sich offenbart, will er nicht nur das Wissen des Menschen bereichern, sondern ihn im Innersten mit Liebe berühren und verwandeln. In dem vorliegenden Band werden vor allem philosophische, fundamentaltheologische und theologie-geschichtliche Aspekte der Forschungsarbeiten Ratzingers beleuchtet, aber auch zeitgenössische Rezensionen seiner Habilitationsschrift dokumentiert.

Inhaltsverzeichnis (RaSt 2)
Einführung von den Herausgebern
M. Schlosser / F-X. Heibl (RaSt 2)

Band 3 Kurt KochDas Geheimnis des Senfkorns Grundzüge des theologischen Denkens von Papst Benedikt XVI.
Band 3 (RaSt 3) ist unter ISBN 978-3-791-72304-4 lieferbar.

Vorurteile gegen Papst Benedikt XVI. sind verbreitet - sind sie aber auch berechtigt? Hat Papst Benedikt wirklich kein Herz für die große Volkskirche? Will er gar hinter das Zweite Vatikanische Konzil zurück?
Solche und andere Vorwürfe und Vorurteile aufzuarbeiten und die wahre Physiognomie des theologischen Denkens und des lehramtlichen Redens von Papst Benedikt XVI. zu präsentieren, ist das Anliegen des Baseler Bischofs. Der Autor will damit den Gläubigen im Wirrwarr der heutigen Meinungen Hilfen zur Orientierung geben. Deshalb präsentiert Bischof Koch zunächst die wesentlichen Linien der Theologie Ratzingers, um auf dieser Basis die gängigen Vorurteile und häufigen Missverständnisse zu klären. 

Inhaltsverzeichnis (RaSt 3)
Vorwort von K. Koch. (RaSt 3)


Band 4 Christian Schaller (Hg.)Kirche – Sakrament und Gemeinschaft Zu Ekklesiologie und Ökumene bei Joseph Ratzinger
Band 4 (RaSt 4) ist lieferbar unter der ISBN 978-3-791-72394-5.
Die Lehre von der Kirche bildet einen Schwerpunkt der Theologie Joseph Ratzingers / Benedikts XVI. Namhafte Theologen aus dem In- und Ausland setzen sich im 4. Band der Ratzinger-Studien mit einzelnen Aspekten aus biblischer, fundamentaltheologischer, dogmatischer und ökumenischer Perspektive auseinander. Die Ergebnisse u. a. von Walter Kardinal Kasper, Paul Josef Kardinal Cordes, Bischof Gerhard Ludwig Müller zeigen, dass die Beiträge Joseph Ratzingers zu Wesen und Auftrag der Kirche eine unentbehrliche Quelle für die aktuelle Diskussion sind. Die Wortmeldungen zu den ökumenischen Schriften Ratzingers machen deutlich, dass die Impulse des heutigen Papstes von besonderer Bedeutung auf dem Weg zur Wiedergewinnung der sichtbaren Einheit der Kirche sind. 

Inhaltsverzeichnis (RaSt 4)
Vorwort vom Herausgeber C. Schaller (RaSt 4)
Band 5 Michaela Christine Hastetter, Helmut Hoping (Hg.)Ein hörendes Herz Hinführung zur Theologie und Spiritualität von Joseph Ratzinger / Papst Benedikt XVI.
Band 5 (RaSt 5) ist unter ISBN 978-3-791-72471-3 lieferbar.
Im September 2012 ist der fünfte Band der Ratzingerstudien erschienen. Er ist der Tagungsband des Freiburger Symposions „Ein hörendes Herz. Hinführung zur Theologie und Spiritualität von Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI.“ vom 28. Januar 2012. Es orientierte sich bei der Themenstellung an der Bundestagsrede von Papst Benedikt XVI. im Rahmen seines Deutschlandbesuches im September 2011 am zentralen Zitat: „Verleih deinem Knecht ein hörendes Herz!“(König Salomo). Das Symposium verstand sich u.a. als Nachlese des Besuches des Papstes in seiner Heimat.  Mit dieser Veranstaltung sollte aber vorallem eine theologisch-existentielle Auseinandersetzung mit dem Werk und Denken Joseph Ratzingers/Benedikt XVI. stattfinden, um Zugänge zu seiner Theologie und Spiritualität zu ermöglichen. Kurt Kardinal Koch hielt das Hauptreferat über „die Offenbarung der Liebe Gottes und das Leben der Liebe in der Glaubensgemeinschaft der Kirche“ und gab mit Ratzinger selbst einen Leitfaden für die Beiträge der Veranstaltung vor: „Das Einfache ist das Wahre – und das Wahre ist einfach.“ Weitere Autoren sind Hoping, Verweyen, Horn, Ohly, Hastetter, Moga und Heim.


Inhaltsverzeichnis (RaSt 5)
Vorwort der Herausgeber M. Hastetter / H. Hoping (RaSt 5)
Einführung von A. Buckenmaier (RaSt 5)
Band 6 Maximilian Heim, Justinus C. Pech (Hrsg.)Zur Mitte der Theologie im Werk von Joseph Ratzinger / Benedikt XVI.Band 6 (RaSt 6) ist unter der ISBN 978-3-791-72545-1 lieferbar.
Auch als E-Book erhältlich.

Die Aufsätze von RaSt 6 wurden auf der Tagung „Die Mitte der Theologie im Werk von Joseph Ratzinger/Benedikt XVI.“ gehalten, die am 16. und 17. November 2012 an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz stattgefunden hat. Den in unterschiedlichen Ländern und Kontinenten wirkenden Referenten ist die Haltung gemeinsam, sich auf die Suche nach dieser Mitte im Werk des „Mozart der Theologie“ zu machen. 

Inhaltsverzeichnis (RaSt 6)
Vorwort der Herausgeber M. Heim / J. C. Pech
Einführung von J. C. Pech (RaSt 6)


Band 7Justinus C. Pech, Camillo Ruini (Hrsg.) Quellen – Auslegungen – PerspektivenBand 7 (RaSt 7) ist unter ISBN/EAN: 9783791725932 lieferbar.
Auch als E-Book erhältlich.

Seit dem Jahr 2011 verleiht die Fondazione Vaticana Joseph Ratzinger – Benedetto XVI. den Premio Ratzinger an Wissenschaftler, die sich in besonderer Weise um die Theologie Joseph Ratzingers / Benedikts XVI. verdient gemacht haben.

Dieser Band versammelt Beiträge der bisherigen Preisträger Rémi Brague, Olegario Ganzáles de Cardedal, P. Brian Daley SJ, Abt Maximilian H. Heim OCist und Manilo Simonetti. Die international renommierten Wissenschaftler reflektieren in ihren Beiträgen wichtige Fragen des christlichen Glaubens und seiner Grundlagen.


Band 8 Gerhard Nachtwei (Hrsg.) Hoffnung auf Vollendung: Zur Eschatologie von Joseph Ratzinger.
Band 7 (RaSt 7) ist unter ISBN/EAN: 9783791727325 lieferbar.
Auch als E-Book erhältlich.

Joseph Ratzinger hat sich intensiv mit eschatologischen Fragestellungen der Theologie beschäftigt und dabei manche zeitgenössische Entwicklungen scharf kritisiert, insbesondere im Zusammenhang mit dem Begriff der Seele und mit der Befreiungstheologie.


Entlang den eschatologischen Zentralbegriffen wie „Geschichte“, „Seele“, „Erlösung“ nehmen die Autoren diese kritischen Einsprüche auf, analysieren und diskutieren die Position Ratzingers und ziehen die Linien bis zum Pontifikat Benedikts XVI.
Die Autoren sind ausgewiesene Kenner der Theologie Joseph Ratzingers: Christof Gestrich, Michaela C. Hastetter, Josef Kreiml, Joseph Lam Cong Quy, Thomas Marschler, Gerhard Nachtwei, Veit Neumann, Michael Stickelbroeck, Wilko Teifke, Ludwig Weimer, Siegfried Wiedenhofer.



 

Band 9 Rainer HanglerJuble, Tochter Zion: Zur Mariologie von Joseph Ratzinger/Benedikt XVI.Band 9 (RaSt 9) ist unter ISBN/EAN: 97837917276602 lieferbar.

Die Mutter Jesu ist nach dem Denken von Joseph Ratzinger / Benedikt XVI. jene, die den Alten Bund auffängt, ihn unversehrt an den Neuen weiterreicht und in ihrem Jawort bei der Verkündigung somit wahre Tochter Zion und Kirche als Person und in Person ist. Die Studie folgt diesem mariologischen Ansatz und zeigt, dass Kirche jenseits des Institutionellen personale Konkretisierung in Maria findet.


Band 10 Siegfried WiedenhoferDie Theologie Joseph Ratzingers/Benedikts XVI.Ein Blick aufs Ganze
.Band 10 (RaSt 10) ist unter ISBN/EAN: 9783791728391 lieferbar.


Siegfried Wiedenhofer, Schüler und langjähriger Assistent Joseph Ratzingers an den Universitäten Bonn, Tübingen und Regensburg, legt hier eine Gesamtdarstellung der Theologie Ratzingers vor, die in ihrer Differenziertheit und zwischen „pro-
gressistischen“ und „traditionalistischen“ Positionen vermittelnden Darstellung ihresgleichen sucht. Der Autor objektiviert und analysiert das umfassende Werk seines Lehrers, befragt es auf seine Stimmigkeit und vergleicht es mit Alternativen. Die exzeptionelle theologie- und kirchengeschichtliche Größe dieses Werks sieht Wiedenhofer darin, dass es in den größten Umbruchzeiten der Kirchengeschichte 
Kontinuität und Erneuerung, Einheit und Vielheit, Innerlichkeit und Äußerlichkeit des Glaubens und der Kirche so verbunden hat, dass ein Auseinanderbrechen der Kirche bisher verhindert worden ist.

 


Stephan Otto Horn,Wolfram Schmidt (Hrsg.) Mit einem Geleitwort von Johannes SinghammerHoffnung und Auftrag Die Reden Benedikts XVI. zur Politik

Erscheinungsjahr 2017
ISBN: 978-3-451-37811-9
Verlag Herder

Die Bedeutung der politischen Reden Papst Benedikts XVI.
Papst Benedikt XVI. hat sich nicht nur in seiner Rede vor dem Deutschen Bundestag zu politisch und gesellschaftlich bedeutenden Themen geäußert. Die Beiträge verdeutlichen und diskutieren seine Positionen zu den Themen
– Christentum und Interkulturalität,
– Gespräch mit dem Islam,
– Wert der Demokratie,
– Haltung zu Rechtspositivismus und Naturrecht,
– Gendertheorie.
Der Band zeigt, wie das Werk des Papstes em. präsent gehalten und in seinem Sinn als Auftrag zur Gestaltung der Welt verstanden werden kann.
Mit Beiträgen von Rocio Daga-Portillo, Nadja El Beheiri, Georg Gänswein, Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Martin Rhonheimer, Harald Seubert, Berthold Wald

Leseprobe


 

Kurt Kardinal Koch Bund zwischen Liebe und Vernunft Das theologische Erbe von Papst Benedikt XVI.
Erscheinunungsjahr: 2016, Verlag Herder ISBN: 978-3-451-37533-0

Joseph Ratzinger lädt dazu ein, sich auf die Suche nach dem Wahren und deshalb nach Gott zu machen. Im christlichen Glauben zeigt sich Gott aber nicht nur als Vernunft, sondern vor allem als Liebe und Barmherzigkeit. Das Pontifikat von Benedikt XVI. zeichnet sich durch ein reiches Magisterium aus und hinterlässt ein großes Erbe, das auf der lebenslangen Erfahrung des hervorragenden Theologen, Bischofs und Papstes, der stets aus den Quellen der Heiligen Schrift und der lebendigen Tradition der Kirche geschöpft hat, beruht.

Dem Weiterwirken dieses Erbes ist das Buch von Kurt Kardinal Koch verpflichtet, indem es in die Kernanliegen des Lehramtes von Papst Benedikt XVI. einführt.

„Mit der Veröffentlichung verbinde ich die Hoffnung, dass das Buch helfen kann, sich in die perspektivenreichen Grundzüge eines der bedeutendsten und feinsinnigsten Theologen der Gegenwart zu vertiefen und das theologische Erbe eines relativ kurzen, aber äußerst gehaltvollen Pontifikats wachzuhalten, um auf diesem Weg sich der eigenen Berufung als Christ zu vergewissern, die im Kern darin besteht, Mitarbeiter der Wahrheit zu sein.“ (Kurt Kardinal Koch)



Inhalt Leseprobe

 

Eckart Schmidt»... das Wort Gottes immer mehr zu lieben«Joseph Ratzingers Bibelhermeneutik im Kontext der Exegesegeschichte der römisch-katholischen Kirche

Aus der Reihe: Stuttgarter Bibelstudien (SBS)

Erscheinungsjahr: 2015, Katholisches Bibelwerk
ISBN/EAN: 9783460033344

Im Gedenken an die Wahl des Papstes Benedikt vor zehn Jahren hielt Kardinal Müller eine Rede zum Pontifikat Benedikts und dem Primat im Allgemeinen. Diese Rede kann als Abschluss eines Redenzyklus gesehen werden, der hier vorgestellt wird

Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. emeritus hat Bibelexegese wiederholt als »Zentrum seiner theologischen Arbeit« bezeichnet. Sein gesamtes wissenschaftliches sowie publizistisches Wirken hindurch hat er sich mit dem Verhältnis von Bibel, Offenbarung und Kirche beschäftigt. Die Studie zeichnet die Entwicklung seines bibelhermeneutischen Denkens aus dem Kontext der Exegesegeschichte der römisch-katholischen Kirche heraus nach, um daraus Impulse und Fragestellungen für exegetisches Weiterarbeiten zu gewinnen.

 

Gerhard Kardinal Müller Benedikt und Franziskus Ihr Dienst in der Nachfolge Petri

Erscheinungsjahr: 2015, Verlag Herder
ISBN 978-3-451-34860-0

Im Gedenken an die Wahl des Papstes Benedikt vor zehn Jahren hielt Kardinal Müller eine Rede zum Pontifikat Benedikts und dem Primat im Allgemeinen. Diese Rede kann als Abschluss eines Redenzyklus gesehen werden, der hier vorgestellt wird

Das Buch umfasst zudem mehrere Aufsätze und Vorträge zu Benedikt XVI und Franziskus und Ihrer jeweiligen Ausformung des Petrusamtes. Der Autor stellt sich die Frage der Verbindung zwischen den beiden Päpsten, trotz einer scheinbaren radikalen Gegensätzlichkeit. Die programmatischen Schlagworte der beiden Pontifikate: Glaube, Wahrheit/Verstand, Armut und Barmherzigkeit werden beleuchtet und in einen Kontext gesetzt.

Inhalt

 

Hartmut Constien, Franz Xaver Heibl,
Christian Schaller (Hg.)
Benedikt XVI. - Diener Gottes und der Menschen Zum 10. Jahrestag seiner Papstwahl

Erscheinungsjahr: 2015, Verlag Schnell & Steiner
ISBN 978-3-7954-3012-2

„Liebe Brüder und Schwestern, nach dem großen Papst Johannes Paul II. haben die Herrn Kawrdinäle mich gewählt, einen einfachen und bescheidenen Arbeiter im Weinberg des Herrn. Mich tröstet die Tatsache, dass der Herr auch mit ungenügenden Werkzeugen zu arbeiten und zu wirken weiß. Vor allem vertraue ich mich euren Gebeten an. In der Freude des auferstandenen Herrn und im Vertrauen auf seine immerwährende Hilfe gehen wir voran. Der Herr wird uns helfen, und Maria, seine allerseligste Mutter, steht uns zur Seite. Danke.“
(Erste Ansprache von Papst Benedikt XVI. am Dienstag, 19. April 2005, dem Tag seiner Papstwahl)

Zum 10. Jahrestag der Wahl von Benedikt XVI. soll dieses Buch, an dem zahlreiche Autoren mitgearbeitet haben, das bleibende Werk dieses Papstes in Bild und Wort festhalten. Erzbischof Georg Gänswein schreibt darum treffend: „Die Menschen wollten Benedikt XVI. sehen, vor allem aber hören.“ Ihn zu Wort kommen zu lassen und ins Bild zu setzen, ist das Anliegen dieses Buches.

Inhalt

 

Lothar Roos, Werner Münch, Manfred Hartmut Spieker Benedikt XVI. und die Weltbeziehung der KircheVeröffentlichung der Joseph-Höffner-Gesellschaft ; Bd. 4

Erscheinungsjahr: 2015, Verlag Schöningh
ISBN 978-3-506-78243-4

Benedikt XVI., der große Lehrer der Theologie auf dem Stuhl des Apostel Petrus, hat sich in den fast acht Jahren seines Pontifikats immer wieder zu sozialethischen Themen geäußert. Seine Enzykliken und seine Reden vor parlamentarischen Versammlungen sind Dokumente einer Weiterentwicklung der katholischen Soziallehre im Geiste des II. Vatikanischen Konzils.
Lothar Roos untersucht in seinem Beitrag die drei Enzykliken Benedikts über die Liebe, die Hoffnung und die geistliche Quelle der Soziallehre Caritas in Veritate unter dem Stichwort eines trinitarischen Humanismus. Er zeigt, wie Benedikt in Caritas in Veritate die Sozialethik mit der Ethik des Lebens verknüpft. Werner Münch analysiert die großen Reden Benedikts vor den Vereinten Nationen und vor dem Deutschen Bundestag, in denen Benedikt deutlich zu machen versteht, dass eine humane Rechts- und Gesellschaftsordnung auf naturrechtliche Fundamente angewiesen ist, über die sie nicht selbst verfügen kann. Manfred Spieker untersucht Benedikts bzw. Joseph Ratzingers Aussagen zum interreligiösen Dialog, insbesondere zum Islam, in deren Mittelpunkt immer wieder das Verhältnis von Glaube und Vernunft, die Frage nach der Wahrheit und die Kritik an der Gewalt als Mittel der Verkündigung stehen.

Inhalt

 

Seán CorkeryA liberation ecclesiology? The quest for authentic freedom in Joseph Ratzinger’s theology of the church
Erscheinungsjahr: 2015, Peter Lang Verlag
ISBN 3-0343-1902-9

Freedom, one of the most potent ideals of the post-Enlightenment era, came to remarkable prominence in ecclesiology through the emergence of liberation theologies in the twentieth century. At the same time, Joseph Ratzinger - a German university professor - was appointed a bishop of the Roman Catholic Church and prefect of the Congregation for the Doctrine of the Faith. His interaction with the pioneers of the liberationist movement led him to engage directly with the Christian understanding of freedom and its significance. As a result, his interest in freedom as a theological question expanded from the 1970s onwards.

This book explores whether the basis for a liberation ecclesiology can be attributed to Ratzinger in his own right. While the volume’s focus is ecclesiological, the author also gathers together many strands of Ratzinger’s core theological insights in an attempt to establish how he approaches an issue that is both provocative and highly topical.

Ratzinger is a controversial and engaging figure, and this book is essential reading for those who wish to understand how he deals with a theological topic of ongoing concern to society in general and the Catholic Church in particular.

Inhalt

 

María Esther Gómez de Pedro Auftrag und Risiko Zum Freiheitsbegriff im Denken von Joseph Ratzinger
Erscheinungsjahr: 2015, Verlag Schnell und Steiner
ISBN 978-3-7954-2971-3

Als Fähigkeit zur vernunftgeleiteten Selbstbestimmung ist die Freiheit zugleich Auftrag und Risiko. Sie ist ein Auftrag, der uns zusammen mit unserem Dasein gegeben wird, der unser ganzes Leben in Anspruch nimmt und der, in einer Reihe persönlicher Entscheidungen, von den menschlichen Vermögen und vom Menschen als Ganzem die zunehmende Überschreitung seiner selbst verlangt; ein Auftrag, den wir nicht isoliert voneinander erfüllen können, sondern der die Mitwirkung der übrigen Menschen erfordert. Sie enthält in sich aber auch das Risiko, ein falsches Ziel zu verfolgen und somit den Sinn des Lebens zu verfehlen, auch wenn dies bisweilen den Anschein des Guten und des Erfolgs erwecken mag. Der Autorin gelingt es den Begriff der Freiheit im Denken Joseph Ratzingers zwischen diesen beiden Koordinaten von Risiko und Auftrag erstmalig vorzustellen.

Inhalt

Cornelius Keppeler, Justinus C. Pech (Hg.)Zeitgenössische Kirchenverständnisse Acht ekklesiologische Porträts
Mit einem Geleitwort von Kurt Koch

2. erweiterte: 2015, Be&Be-Verlag
ISBN 978-3-902694-93-5

Dieses Buch möchte Theologen in Studium und Seelsorge sowie engagierte Gläubige zum Nachdenken über die Kirche anregen. Seit der Konzilskonstitution des Zweiten Vatikanischen Konzils „Lumen gentium” wird in ganz neuer Weise intensiv über das Verständnis von Kirche gerungen. Demzufolge ist das vorliegende Buch auch von Pluralität geprägt: Nach einem einführenden Teil werden acht Theologen unterschiedlicher Generationen und verschiedener Bekenntnisse mit ihren ekklesiologischen Ansätzen von jungen Theologen ebenfalls unterschiedlicher Konfessionen vorgestellt. Da Papst Franziskus in zwei Publikationen zu kirchlichen Fragen dezidiert Stellung bezogen hat und diese Äußerungen zu einem vollständigen Bild gehören, finden sie in einem abschließenden Teil Berücksichtigung.
Porträtiert werden: Hans Urs von Balthasar, Henri de Lubac, Joseph Ratzinger, Walter Kasper, Medard Kehl, Gerhard Ludwig Müller, Karl Barth und Ioannis Zizoulas.

Inhalt

Manfred Hauke (Hg.)
Papst Benedikt XVI. und die Liturgie
Erscheinungsjahr: 2014, Pustet Verlag
ISBN/EAN 9783791726236

Der Band präsentiert die Ergebnisse einer internationalen Tagung, die im irischen Cork stattfand. Dabei werden Aspekte der Theologie und des Liturgieverständnisses Papst Benedikts XVI. in den Blick genommen, die bisher in der deutschen Diskussion eher beiläufig behandelt wurden, etwa die Rolle von Klaus Gamber als „Vater einer neuen liturgischen Bewegung“ oder die Bedeutung Papst Benedikts für die Erneuerung der sakralen Kunst. Aber auch viel-diskutierte Themen werden vertieft oder neu beleuchtet, so z. B. die hermeneutischen Fragen zur Übersetzung liturgischer Texte oder Benedikts Vision von der Reform der Reform.


Inhaltsverzeichnis

Michaela Christine Hastetter, Christoph Ohly (Hg.) Dienst und EinheitReflexionen zum petrinischen Amt in ökumenischer Perspektive. Festschrift für Stephan Otto Horn zum 80. Geburtstag

Erscheinungsjahr: 2014, EOS Verlag
ISBN 978-3-8306-7673-7

Petrinische Theologie gehört zum Forschungsschwerpunkt von P. Stephan Otto Horn SDS, dem diese Festschrift anlässlich seines 80. Geburtstages gewidmet ist. 50 Jahre nach dem Bruderkuss von Papst Paul VI. und Patriarch Athenagoras I. in Jerusalem greift dieser Band Themen um das Papstamt in ökumenischer Perspektive aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf, mit dem Fokus auf dem petrinischen Verständnis von J. Ratzinger/Papst Benedikt. Dabei kommen ökumenisch-theologische, systematische, historische, liturgiewissenschaftliche, kirchenrechtliche und spirituelle Annäherungen ebenso in den Blick wie noch unentdeckte Bezüge zum petrinischen Amt über die Sprache der Musik.


Inhalt
Beitrag von K. Kardinal Koch

 

Maria Raphaela HölscherDas Naturrecht bei Joseph Ratzinger/
Papst Benedikt XVI.
Die Bedeutung des Naturrechts in Geschichte und Gegenwart
Erscheinungsjahr: 2014, Be&Be-Verlag
ISBN 978-3-902694-73-7

Spätestens seit der Rede von Papst Benedikt XVI. vor dem Deutschen Bundestag im September 2011 ist das Naturrecht, die „Ökologie des Menschen“ in vieler Munde. „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?“, fragte der Heilige Vater und überlistete seine Kritiker. Ein solches Recht, „das den Menschen ins Herz geschrieben ist“ (Wolfgang Waldstein), war schon in der vorchristlichen Antike teilweise bekannt. Es verleiht der Gesellschaft ein wahrhaft menschliches Gesicht, wie der Heiligenkreuzer Abt Maximilian Heim betont. Es setzt Maßstäbe, die für die menschliche Vernunft einsichtig sind. Wo aber nationalsozialistische oder stalinistisch / kommunistische Totalitarismen kein Naturrecht anerkennen wollen, ist der Blutzoll dieser menschenverachtenden Unrechtssysteme eine fast logische Folge.

Inhalt

Maximilian Heinrich HeimJoseph Ratzinger - kirchliche Existenz und existentielle Theologie
Ekklesiologische Grundlinien unter dem Anspruch von Lumen gentium. Mit einem Geleitwort von Joseph Kardinal Ratzinger 3. erweiterte Ausgabe: 2014, Peter Lang Verlag
ISBN 978-3-631-64956-5

Mit der Wahl Papst Benedikts XVI. trat dessen Theologie in den Fokus ekklesiologischer Aufmerksamkeit. Dadurch erfuhr auch diese Arbeit neuerliche Beachtung. Noch im Jahr 2005 konnte eine 2., korrigierte und ergänzte Auflage im vierfachen Volumen der Erstausgabe erscheinen; bereits zwei Jahre später legte Ignatius Press unter dem Titel Joseph Ratzinger - Life in the Church and Living Theology eine anglo-amerikanische Übersetzung vor. Mehrfach ausgezeichnet - mit dem Kardinal-Innitzer-Förderungspreis in Wien und dem Johann-Kaspar-Zeuß-Preis in Kronach - durfte der Autor 2011 im Vatikan aus den Händen von Papst Benedikt XVI. als erster deutschsprachiger Theologe den Premio Joseph Ratzinger entgegennehmen. Im Vorwort zur 3. Auflage seiner Monographie ergänzt der Autor den Zugang zur Ekklesiologie Joseph Ratzingers um dessen Brückenschläge zur politischen und sozialen Realität der Moderne. Diesen Dialog nachzuzeichnen ist ein Desiderat, um den missionarischen Auftrag der Kirche offenzulegen.

Inhalt

Thomas StübingerTheologie aufs GanzeZum dreifachen Konstruktionspunkt des theologischen Denkens Joseph Ratzingers
Aus der Reihe: Eichstätter Studien
Erscheinungsjahr: 2014, Pustet Verlag
ISBN/EAN: 9783791770581
Auch als E-Book erhältlich

Eines der besonderen theologischen Anliegen Joseph Ratzingers war es, das Ganze der Theologie jenseits ihrer Aufsplitterung in einzelne Disziplinen im Blick zu behalten und den "Rückzug in eine perfekte Fachlichkeit“ aufzubrechen. Dazu suchte er als Dogmatiker insbesondere das Gespräch mit der Exegese und als Theologe den Dialog mit der Philosophie. Der Autor erarbeitet den Ertrag dieser Diskurse exemplarisch am Gespräch Ratzingers mit dem Exegeten Heinrich Schlier und dem Philosophen Josef Pieper. Hier zeigt sich besonders deutlich das Bemühen Ratzingers um die innere Kohärenz der Theologie als Offenbarungstheologie.

Inhaltsverzeichnis

Gerhard Ludwig Müller
Den Horizont der Vernunft erweitern Zur Theologie von Benedikt XVI.

Erscheinungsjahr: 2013, Verlag Herder
ISBN/EAN: 9783451326578

Die Erschließung der Theologie Papst Benedikts XVI. von einem, der sie kennt wie kaum ein Zweiter: Selbst Ratzinger-Schüler, ist Erzbischof Müller der Herausgeber der Gesammelten Schriften des emeritierten Papstes und nun ‚oberster Theologe’ der katholischen Kirche. Das handliche Buch liefert in gut lesbaren Essays einen Durchblick auf die zentralen Anliegen und die Vorgehensweise des Theologenpapstes sowie auf die sich durchziehenden Linien in dessen Schriften. Sehr deutlich wird: Es geht Benedikt XVI. um Themen, die für die Menschen von existenzieller Bedeutung sind.

Clemens Sedmak, Helmut P. Gaisbauer,
Marina P.Teixeira (Hg.)
Eine Kultur der Hoffnung bauenPapst Benedikt XVI. und die Idee guter Zukunft

Erscheinungsjahr: 2013, Verlag Friedrich Pustet
ISBN 978-3-7917-2492-8

In seiner Enzyklika „Spe Salvi“ über die Hoffnung stellt Papst Benedikt XVI. die Frage nach Grund, Quellen und Frucht der Hoffnung, die uns trägt. Dabei betont er, dass Hoffnung nicht individualistisch zu verstehen ist, sondern ein Gut einer Gemeinschaft darstellt. In früheren Schriften Joseph Ratzingers wie auch in der Enzyklika „Caritas in Veritate“ finden sich Ideen zu einer Kultur der Hoffnung. In den vorliegenden Beiträgen junger WissenschaftlerInnen geht es um die Frage nach Begriff, Manifestationen und Möglichkeiten der Einübung in eine solche Kultur der Hoffnung sowie um die Frage nach dem konkreten Aufbau einer Kultur der Hoffnung. 


 Papst Benedikt XVI. und sein Schülerkreis, Kurt Kardinal Koch (Hg.)Das Zweite Vatikanische Konzil  Die Hermeneutik der Reform
Erscheinungsjahr: 2012, Sankt Ulrich Verlag
ISBN 978-3-86744-175-9 

50 Jahre nach seinem Beginn steht das Konzil im Widerstreit der Meinungen. So steht die Frage im Raum: Wie muss es neu gelesen und verstanden werden, damit es der Kirche von heute Orientierung und Dynamik schenken kann? Steht es unter einem Zeichen eines Bruchs mit der Vergangen-
heit oder unter dem Zeichen einer Kontinuität, die zugleich Reform bedeutet? Was spricht für eine „Hermeneutik der Reform”? Die Darlegungen von Kurt Kardinal Koch in Castelgandolfo und die Gespräche des Schülerkreises des Papstes versuchen darauf eine Antwort zu geben. Das Buch bietet vor allem die Möglichkeit, die Sicht von Joseph Ratzinger/ Papst Benedikt XVI. näher kennenzulernen.

Inhalt

Ralph WeimannDogma und Fortschritt bei Joseph Ratzinger Prinzipien der Kontinuität
Erscheinungsjahr: 2012, Verlag Ferdinand Schöningh
ISBN 978-3-506-77375-3, auch als E-Book erhältlich.

Die vorliegende Arbeit ist der Frage nachgegangen, welche Antworten Joseph Ratzinger auf die dringlichen Probleme der Zeit gibt und welche Prinzipien notwendig sind, damit die Theologie weder in der Erstarrung noch im Bruch mit der Vergangenheit nach vorne schreiten und Zukunft eröffnen kann. Dabei wird ein neues Licht auf die Frage nach dem Verhältnis von Dogma und Fortschritt geworfen. Dieser Aspekt bietet einen Schlüssel zum Verständnis des Pontifikats von Papst Benedikt XVI.

Inhalt

Wilko TeifkeOffenbarung und Gericht Fundamentaltheologie und Eschatologie bei Guardini, Rahner und Ratzinger
Erscheinungsjahr: 2012, Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN 978-3-525-56368-7, auch als E-Book erhältlich.

In der protestantischen Theologie des 20. Jahrhunderts ist die Eschatologie unbestreitbar von fundamentaltheologischer Bedeutung. Dies wird zum Anlass genommen, den Stellenwert der Eschatologie in den ausgewählten Konzeptionen der katholischen Fundamentaltheologie zu untersuchen. Wie wird die leitende Bedeutung der Eschatologie dort bearbeitet? Teifke geht dieser Frage nach, indem die theologischen Grundeinsichten der ökumenischen Gesprächspartner Romano Guardini, Karl Rahner und Joseph Ratzinger herausgearbeitet werden. In je verschiedenen Kontexten und aus unterschiedlichen theologischen Gründen zeigt sich, dass alle drei untersuchten Ansätze in einer Synthese von Glaube und Vernunft bzw. Theologie und Philosophie münden, was sich in der eschatologischen Dimension ihrer Grundeinsichten widerspiegelt, indem auf eine Antizipation des Eschatons abgehoben wird. Demgegenüber wird abschließend eine den dialektischen Charakter der Eschatologie betonende Position, die in Auseinandersetzung mit Paul Tillich entwickelt wird, zur Diskussion gestellt. Leitend ist dabei die These, dass die Erfahrung von unzweideutigem Heil stets fragmentarisch bleibt.

Inhaltsverzeichnis


Heiko NüllmannLogos des MenschentDer Vernunftbegriff Joseph Ratzingers und seine Implikationen für Glaubensverantwortung, Moralbegründung und interreligiösen Dialog
Erscheinungsjahr: 2012, Echter-Verlag
ISBN 978-3-429-03514-3, auch als E-Book erhältlich.

Seit Joseph Ratzingers Wahl zum Papst hat seine Theologie in der wissenschaftlichen Welt neue Aufmerksamkeit erhalten. Dabei gilt besonders die spannungsreiche Verhältnisbestimmung von christlichem Glauben und neuzeitlicher Vernunft als ein charakteristisches Merkmal seines Denkens. Heiko Nüllmann untersucht den Vernunftbegriff, den Ratzinger dieser Verhältnisbestimmung zugrunde legt. Der philosophische Hintergrund der Konzeption wird beleuchtet, die wichtigen Anliegen Ratzingers werden bestärkt und die Grenzen seines Ansatzes aufgezeigt. Auf der Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse plädiert Nüllmann für ein anthropologisch begründetes Vernunftverständnis. Dies ermöglicht es seines Erachtens, die Stärken von Ratzingers Ansatz zu bewahren und gleichzeitig der Pluralität der Vernunftkonzepte im heutigen Denken gerecht zu werden.

Inhaltsverzeichnis

Michaela Christine Hastetter, Ioan Moga, Christoph Ohly (Hg.)Symphonie des WortesBeiträge zur Offenbarungskonstitution „Dei Verbum” im katholisch-orthodoxen Dialog. Festgabe des Neuen Schülerkreises zum 85. Geburtstag von Joseph Ratzinger/ Papst Benedikt XVI.
Erscheinungsjahr: 2012, EOS Verlag
ISBN 978-3-8306-7541-9

Mit Blick auf den 50. Jahrestag der Eröffnung des II. Vatikanischen Konzils am 11. Oktober 1962 haben sich junge Theologen aus dem Neuen Schülerkreis von Joseph Ratzinger / Papst Benedikt XVI. mit der Theologie, dem Rezeptionsprozess und der aktuellen Relevanz der Offenbarungskonstitution „Dei Verbum” auseinandergesetzt. Entstanden ist ein buntes Spektrum an Beiträgen aus den unterschiedlichen theologischen Disziplinen zur Offenbarung des göttlichen Wortes, die sich im Zusammenklang von katholischen und orthodoxen Perspektiven symphonisch zueinander fügen.

Inhaltsverzeichnis

Clemens Sedmak, Stephan Otto Horn (Hg.)Die Seele Europas Papst Benedikt XVI. und die europäische Identität
Erscheinungsjahr: 2011, Verlag Friedrich Pustet
ISBN 978-3-7917-2379-2

Europa ist seit Jahren auf der Suche nach seiner Seele, nach einem überzeugenden Interpretationsangebot, das als gemeinsame europäische Identität im Leben der Menschen zur Geltung kommt, Orientierung und sichere Handlungsgrundlage auch in Zeiten des sich ausbreitenden Pluralismus bietet, ohne sich dem Dialog zu verschließen. Kardinal Joseph Ratzinger / Papst Benedikt XVI. hat in vielfältiger Weise und bei unterschiedlichsten Gelegenheiten eben diese Fragen zum Thema gemacht. Der vorliegende Band sammelt Ergebnisse der 1. Benedikt-Akademie im Oktober 2010 in St. Virgil/Salzburg und zeugt von der Relevanz und Fruchtbarkeit dieses Angebots.

Inhaltsverzeichnis

Peter Kuhn (Hg.)Gespräch über Jesus Papst Benedikt XVI. im Dialog mit Martin Hengel, Peter Stuhlmacher und seinen Schülern in Castelgandolfo 2008. Im Auftrag der Joseph Ratzinger Papst Benedikt XVI.-Stiftung.
Erscheinungsjahr: 2010, Mohr Siebeck
ISBN 978-3-16-150441-9

Zu den jährlichen Tagungen der Schülerkreise von Joseph Ratzinger/ Papst Benedikt XVI., wurden 2008 die evangelischen Neutestamentler Martin Hengel und Peter Stuhlmacher nach Castelgandolfo eingeladen. Beide sprachen über Themen, die auch in dem bekannten Werk des Papstes über ‚Jesus von Nazareth’ zur Sprache kommen, dessen erster Band 2007 und dessen zweiter Band 2010 erschien: Martin Hengel trug „Zur historischen Rückfrage nach Jesus von Nazareth“, Peter Stuhlmacher zu „Jesu Opfergang“ vor. Der vorliegende Band hat so gleichsam eine Scharnierfunktion zwischen den beiden Jesus-Bänden des Papstes.

Inhaltsverzeichnis

Maximilian Heinrich Heim (Hg.)Tu es Pastor Ovium
Erscheinungsjahr: 2009, Be&Be-Verlag
ISBN 978-3-902694-03-4

Band 1 der Schriftenreihe des Instituts für Dogmatik und Fundamentaltheologie an der Päpstlichen Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz.
Eine Nachlese zum Besuch von Papst Benedikt XVI. am 9. September 2007 im Stift Heiligenkreuz. Mit Beiträgen von: Abt Gregor Henckel Donnersmarck, Maximilian Heinrich Heim, Bischof Hubert Luthe, Abt Benedikt Müntnich, Alberich Matthias Strommer, Alkuin Volker Schachenmayr, Karl Josef Wallner, Lothar Wehr.

Michaela Christine Hastetter, Christoph Ohly, Georgios Vlachonis (Hg.)Symphonie des Glaubens Junge Münchener Theologen im Dialog mit Joseph Ratzinger/ Papst Benedikt XVI.
Erscheinungsjahr: 2010, EOS Verlag
ISBN 3-8306-7293-4

Zum 80. Geburtstag von Papst Benedikt XVI. haben sich katholische und orthodoxe Assistenten der Münchener Ludwig-Maximilians-Universität,
an der seinerzeit Joseph Ratzinger studierte, aus den unterschiedlichen theologischen Fachdisziplinen Kernthemen seines theologischen Œuvres angenähert. Entstanden ist ein buntes Spektrum an Beiträgen, das von der Ökumene bis zum Islam reicht.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort


Achim Buckenmaier Universale Kirche vor Ortt Zum Verhältnis von Universalkirche und Lokalkirche
Erscheinungsjahr: 2009, Verlag Friedrich Pustet
ISBN 978-3-7917-2193-4

Der Disput zwischen Joseph Ratzinger und Walter Kasper über das Verhältnis von Universalkirche und Ortskirchen stieß auch in der Öffentlichkeit auf große Resonanz. Bis heute finden viele innerkatholische Konflikte auf der Grenzlinie zwischen Gesamtkirche und Lokalkirche statt, meist als Frage nach den Kompetenzen: Welche Rechte hat „Rom”? Welche Selbstständigkeit haben die Bischöfe? Hier wird zum ersten Mal der Versuch unternommen, den berühmt gewordenen „Disput der Kardinäle” zum Ausgangspunkt für einen Perspektivwechsel zu nehmen. Dabei wird in klarer Sprache ein Panorama katholischer Ekklesiologie entfaltet, das einen neuen Blick auf den ursprünglichen Auftrag der Kirche, auf ihre Universalität und ihre Konkretheit ermöglicht.

Inhaltsverzeichnis

Karl H Menke Der Leitgedanke Joseph Ratzingers Die Verschränkung von vertikaler und horizontaler Inkarnation
Aus der Reihe: Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Vorträge: Geisteswissenschaften

Erscheinungsjahr: 2008, Schöningh Verlag
ISBN/EAN: 9783506765673

Inhaltsverzeichnis

Stephan Otto Horn, Siegfried Wiedenhofer Schöpfung und Evolution Eine Tagung mit Papst Benedikt XVI. in Castelgandolfo.
Erscheinungsjahr: 2007, Sankt Ulrich Verlag
ISBN 978-3-86744-018-9

Im Jahr 2005 stieß der Wiener Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn durch einen Gastkommentar in der New York Times eine weltweit beachtete Debatte um „Schöpfung und Evolution“ an. Papst Benedikt XVI. beauftragte den Kardinal, näher auf die Problematik und die aktuelle Diskussion zwischen „Evolutionismus“ und „Kreationismus“ einzugehen und bat seinen jährlich zusammentreffenden Schülerkreis, sich diesen Fragen zu stellen. Dieser Band dokumentiert die aufsehenerregende Tagung, zu der Papst Benedikt XVI. im Jahr 2006 in die päpstliche Sommerresidenz Castelgandolfo über das Thema „Schöpfung und Evolution“ eingeladen hat: mit den dort gehaltenen Vorträgen aus Naturwissenschaft, Philosophie und Theologie sowie der Diskussion, an der Papst Benedikt XVI. selbst durch viele Gesprächsbeiträge teilgenommen hat.

Inhaltsverzeichnis

Paolo G SottopietraWissen aus der Taufe Die Aporien der neuzeitlichen Vernunft und der christliche Weg im Werk von Joseph Ratzinger
Aus der Reihe: Eichstätter Studien – Neue Folge

Erscheinungsjahr: 2003, Verlag Pustet
ISBN/EAN 9783791718576

„Was geschieht, wenn ich selbst Christ werde.?“ (Joseph Ratzinger). Die Antwort auf diese Frage erarbeitet der Autor aus dem Gesamtwerk Joseph Ratzingers, indem er das Abenteuer eines modernen Menschen nachzuzeichnen versucht, der in der Begegnung mit der Kirche einen neuen Weg zu Erkenntnis und Gewissheit bezüglich der Fragen entdeckt, die ihn im Innersten bewegen, begeistern, bedrücken. Es geht also um die erkenntnistheoretischen Folgen der existentiellen Wende, die das Gläubigwerden für den Einzelnen bedeutet und welche die Taufe auf ontologischer Ebene besiegelt und gegenüber der Kirche und der Welt öffentlich bestätigt.



 

            Archiv Galerien Impressum