Home Theologie Schülerkreis Stiftung Projekte Spenden Neue Schüler  Bücher Links/Texte Kontakt

Neuerscheinungen
Schriften von Joseph Ratzinger/Benedikt XVI.
Thematische Auseinandersetzung mit dem Werk
Zur Person von Joseph Ratzinger/Benedikt XVI.
Weitere Literatur
Fremdsprachige Publikationen
Institut Papst Benedikt XVI. /Bibliotheksbestand
Hier ein kleines Vorwort zu dem was wir hier leisten wollen und können.

Seán CorkeryA liberation ecclesiology? The quest for authentic freedom in Joseph Ratzinger’s theology of the church
Erscheinungsjahr: 2015, Peter Lang Verlag
ISBN 3-0343-1902-9

Freedom, one of the most potent ideals of the post-Enlightenment era, came to remarkable prominence in ecclesiology through the emergence of liberation theologies in the twentieth century. At the same time, Joseph Ratzinger - a German university professor - was appointed a bishop of the Roman Catholic Church and prefect of the Congregation for the Doctrine of the Faith. His interaction with the pioneers of the liberationist movement led him to engage directly with the Christian understanding of freedom and its significance. As a result, his interest in freedom as a theological question expanded from the 1970s onwards.
This book explores whether the basis for a liberation ecclesiology can be attributed to Ratzinger in his own right. While the volume’s focus is ecclesiological, the author also gathers together many strands of Ratzinger’s core theological insights in an attempt to establish how he approaches an issue that is both provocative and highly topical.
Ratzinger is a controversial and engaging figure, and this book is essential reading for those who wish to understand how he deals with a theological topic of ongoing concern to society in general and the Catholic Church in particular.

Inhalt

 

Thiemo Klein (Hg.)Neuevangelisierung bei Papst Benedikt XVI.100 päpstliche Texte für die Zukunft der Kirche
Erscheinungsjahr: 2015, Be&Be-Verlag
ISBN 978-3-902694-59-1

Papst Benedikt XVI. leitete die Kirche als Nachfolger des heiligen Johannes Paul II. seit 2005. Das letzte Jahr seines Pontifikates rief er als „Jahr des Glaubens“ aus. Ein genauerer Blick zeigt, wie sehr das Wirken und Lehren von Benedikt XVI. vom Thema der Neuevangelisierung geprägt war. In dem vorliegenden Büchlein sind die 100 wichtigsten Dokumente aus der Amtszeit des emeritierten Papstes zusammengestellt. Sie geben bleibende Impulse zu einer missionarischen Haltung.

Papst Franziskus kam bereits in seinen ersten Worten als Papst, als er sich auf der Loggia des Petersdoms der Weltöffentlichkeit vorstellte, auf die Evangelisierung zu sprechen. Seine Predigten, Handlungen und Gesten setzen fort, was sein Vorgänger über die Neuevangelisierung lehrte.

Inhalt

Ralph Weimann
Bioethik in einer säkularisierten GesellschaftEthische Probleme der PID

Erscheinungsjahr: 2015, Verlag Ferdinand Schöningh
ISBN 978-3-506-78274-8

In einer säkularisierten Gesellschaft sind Anfang und Ende des menschlichen Lebens mehr denn je zuvor den Möglichkeiten des technisch-medizinischen Fortschritts unterworfen. Die Einführung der PID – der Präimplantationsdiagnostik – in Deutschland führt zu neuen ethischen Problemen mit weitreichenden Konsequenzen, die aus einer bioethischen Perspektive analysiert werden.
Bioethische Probleme gelten in Deutschland als besonders prekär, zum einen aufgrund der historischen Verpflichtung, zum anderen weil sich die Bundesrepublik per Grundgesetz auf die Wahrung jener unumstößlichen Normen verpflichtet, die für die demokratische Grundordnung unverzichtbar sind. Eben diese Grundordnung steht auf dem Spiel, wenn über den zukünftigen Umgang mit menschlichem Leben debattiert wird. Es geht um Wesentliches: um die Unantastbarkeit der menschlichen Würde.

Inhalt
Buchinformation

 

María Esther Gómez de Pedro Auftrag und Risiko Zum Freiheitsbegriff im Denken von Joseph Ratzinger
Erscheinungsjahr: 2015, Verlag Schnell und Steiner
ISBN 978-3-7954-2971-3

Als Fähigkeit zur vernunftgeleiteten Selbstbestimmung ist die Freiheit zugleich Auftrag und Risiko. Sie ist ein Auftrag, der uns zusammen mit unserem Dasein gegeben wird, der unser ganzes Leben in Anspruch nimmt und der, in einer Reihe persönlicher Entscheidungen, von den menschlichen Vermögen und vom Menschen als Ganzem die zunehmende Überschreitung seiner selbst verlangt; ein Auftrag, den wir nicht isoliert voneinander erfüllen können, sondern der die Mitwirkung der übrigen Menschen erfordert. Sie enthält in sich aber auch das Risiko, ein falsches Ziel zu verfolgen und somit den Sinn des Lebens zu verfehlen, auch wenn dies bisweilen den Anschein des Guten und des Erfolgs erwecken mag. Der Autorin gelingt es den Begriff der Freiheit im Denken Joseph Ratzingers zwischen diesen beiden Koordinaten von Risiko und Auftrag erstmalig vorzustellen 

Inhalt

Cornelius Keppeler, Justinus C. Pech (Hg.)Zeitgenössische Kirchenverständnisse Acht ekklesiologische Porträts
Mit einem Geleitwort von Kurt Koch

2. erweiterte: 2015, Be&Be-Verlag
ISBN 978-3-902694-93-5

Dieses Buch möchte Theologen in Studium und Seelsorge sowie engagierte Gläubige zum Nachdenken über die Kirche anregen. Seit der Konzilskonstitution des Zweiten Vatikanischen Konzils „Lumen gentium” wird in ganz neuer Weise intensiv über das Verständnis von Kirche gerungen. Demzufolge ist das vorliegende Buch auch von Pluralität geprägt: Nach einem einführenden Teil werden acht Theologen unterschiedlicher Generationen und verschiedener Bekenntnisse mit ihren ekklesiologischen Ansätzen von jungen Theologen ebenfalls unterschiedlicher Konfessionen vorgestellt. Da Papst Franziskus in zwei Publikationen zu kirchlichen Fragen dezidiert Stellung bezogen hat und diese Äußerungen zu einem vollständigen Bild gehören, finden sie in einem abschließenden Teil Berücksichtigung.
Porträtiert werden: Hans Urs von Balthasar, Henri de Lubac, Joseph Ratzinger, Walter Kasper, Medard Kehl, Gerhard Ludwig Müller, Karl Barth und Ioannis Zizoulas.

Inhalt

Maria Raphaela HölscherDas Naturrecht bei Joseph Ratzinger/
Papst Benedikt XVI.
Die Bedeutung des Naturrechts in Geschichte und Gegenwart
Erscheinungsjahr: 2014, Be&Be-Verlag
ISBN 978-3-902694-73-7

Spätestens seit der Rede von Papst Benedikt XVI. vor dem Deutschen Bundestag im September 2011 ist das Naturrecht, die „Ökologie des Menschen“ in vieler Munde. „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?“, fragte der Heilige Vater und überlistete seine Kritiker. Ein solches Recht, „das den Menschen ins Herz geschrieben ist“ (Wolfgang Waldstein), war schon in der vorchristlichen Antike teilweise bekannt. Es verleiht der Gesellschaft ein wahrhaft menschliches Gesicht, wie der Heiligenkreuzer Abt Maximilian Heim betont. Es setzt Maßstäbe, die für die menschliche Vernunft einsichtig sind. Wo aber nationalsozialistische oder stalinistisch / kommunistische Totalitarismen kein Naturrecht anerkennen wollen, ist der Blutzoll dieser menschenverachtenden Unrechtssysteme eine fast logische Folge.

Maximilian Heinrich HeimJoseph Ratzinger - kirchliche Existenz und existentielle Theologie
Ekklesiologische Grundlinien unter dem Anspruch von Lumen gentium. Mit einem Geleitwort von Joseph Kardinal Ratzinger 3. erweiterte Ausgabe: 2014, Peter Lang Verlag
ISBN 978-3-631-64956-5

Mit der Wahl Papst Benedikts XVI. trat dessen Theologie in den Fokus ekklesiologischer Aufmerksamkeit. Dadurch erfuhr auch diese Arbeit neuerliche Beachtung. Noch im Jahr 2005 konnte eine 2., korrigierte und ergänzte Auflage im vierfachen Volumen der Erstausgabe erscheinen; bereits zwei Jahre später legte Ignatius Press unter dem Titel Joseph Ratzinger - Life in the Church and Living Theology eine anglo-amerikanische Übersetzung vor. Mehrfach ausgezeichnet - mit dem Kardinal-Innitzer-Förderungspreis in Wien und dem Johann-Kaspar-Zeuß-Preis in Kronach - durfte der Autor 2011 im Vatikan aus den Händen von Papst Benedikt XVI. als erster deutschsprachiger Theologe den Premio Joseph Ratzinger entgegennehmen. Im Vorwort zur 3. Auflage seiner Monographie ergänzt der Autor den Zugang zur Ekklesiologie Joseph Ratzingers um dessen Brückenschläge zur politischen und sozialen Realität der Moderne. Diesen Dialog nachzuzeichnen ist ein Desiderat, um den missionarischen Auftrag der Kirche offenzulegen.

Inhalt


 


 

            Archiv Galerien Impressum