Home Theologie Schülerkreis Stiftung Projekte Spenden Neue Schüler  Bücher Links/Texte Kontakt

Einblick in die Vorträge von Kardinal Koch
beim Jahrestreffen

Predigt von Kardinal Koch in Regensburg





Aktuell
Castelgandolfo 2015
Jahrestreffen 2015

Rückblick

Castelgandolfo 2014

Jahrestreffen 2014

Neuer Schülerkreis
in Castelgandolfo 2013

Jahrestreffen 2013

Neuer Schülerkreis
in Castelgandolfo 2012

Jahrestreffen 2012

Zum Abschied des Heiligen Vaters als Bischof von Rom und als Petrusnachfolger

Neuer Schülerkreis
in Castelgandolfo 2011

Premio Ratzinger 2011

Jahrestreffen 2011

Neuer Schülerkreis
in Castelgandolfo 2010

Jahrestreffen 2010

Neuer Schülerkreis
in Castelgandolfo 2009

Jahrestreffen 2009

Neuer Schülerkreis
in Castelgandolfo 2008

Kriterien für die Aufnahme in den Neuen Schülerkreis PDF

Jahrestreffen 2013 des Neuen Schülerkreises in Regensburg

123 45678910111213 14 15 16
Fotos: Manuel Wluka, Stefanos Athanasiou

Regensburg/Speyer. Erstmals seit dem Amtsverzicht von Papst Benedikt XVI. traf sich der Neue Schülerkreis Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. zu seinem alljährlichen nationalen Treffen. Es fand vom 12. bis 14. April 2013 auf Einladung von Bischof  Prof. Dr. Rudolf Voderholzer im Priesterseminar St. Jakobus und im Institut Papst Benedikt XVI. in der bayerischen Bistumsstadt Regensburg statt.  Die Organisation lag in den Händen von Franz Xaver Heibl, Mitarbeiter am Institut und Mitglied des Neuen Schülerkreises. Vom Schülerkreis Joseph Ratzinger/ Papst Benedikt XVI. nahmen an dem Regensburger Treffen dessen Sprecher,  Prof. em. P. Stephan Otto Horn sowie AOR Dr. Josef Zöhrer teil.

Beim bisher letzten Treffen des Heiligen Vaters mit seinen Schülerkreisen im September 2012 in Castel Gandolfo hatte dieser dem Neuen Schülerkreis einen Mentor an die Seite gestellt: Kurt Kardinal Koch. Der Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen nahm sich denn auch die Zeit, an der ganzen Tagung in Regensburg teilzunehmen, worüber alle Teilnehmer sehr erfreut waren. Dabei konnte er auch von  persönlichen Erfahrungen berichten, die er im Zusammenhang mit den bewegenden  Ereignissen rund um den Amtsverzicht, das Konklave und die Wahl von Papst Franziskus zum Nachfolger Petri gemacht hatte. Neben Kardinal Koch konnten auch einzelne Mitglieder des international besetzten Neuen Schülerkreises die jüngsten Ereignisse direkt vor Ort erleben. Davon berichteten sie am Freitagabend, der nach der gemeinsamen Feier der Vesper und dem Abendessen der Begrüßung, der Präsentation des Standes der Forschung und dem allgemeinen Austausch diente.

Wie schon der Stiftungsrat der Joseph Ratzinger Papst Benedikt XVI.-Stiftung beschäftigte sich nun auch der Neue Schülerkreis mit der Herausforderung, die der Amtsverzicht von Benedikt XVI. für die Zukunft der Schülerkreise von Papst Benedikt bedeutet. Das für September 2013 in Castel Gandolfo geplante Treffen wird wie bereits geplant stattfinden, auch wenn die Teilnahme des emeritierten Heiligen Vaters noch offen ist. Der Neue Schülerkreis wird die Zeit bis dahin auch für Überlegungen zur Zukunft verwenden und im Spätsommer zusammen mit dem Schülerkreis darüber beraten. In jedem Fall wird der Neue Schülerkreis aber fortbestehen. Seine  primäre Aufgabe sieht er weiterhin als dringlich an. Auch Kardinal Koch und P. Prof. Horn betonten am Schluss der Gesprächsrunde: Gerade jetzt sei es notwendig, Wissenschaft im Geiste Joseph Ratzingers zu betreiben, seine Theologie zu fördern, zur Sprache zu bringen und für die Zukunft fruchtbar zu machen.

Das Stundengebet und die Feier der Heiligen Messe unter dem Vorsitz von Kardinal Koch bildeten den Auftakt für den Studientag am Samstag. In dessen Zentrum stand der Vortrag des römischen Kurienkardinals mit dem Titel "Joseph Ratzinger und das Zweite Vatikanische Konzil." Bischof Dr. Voderholzer ließ es sich dabei nicht nehmen, an der "bischöflichen Fortbildung" teilzunehmen. In fünf grundlegenden Punkten entfaltete Koch, inwiefern das Konzil als roter Faden in der Biographie und Theologie Benedikts XVI. anzusehen ist. Er orientierte sich dabei an den unterschiedlichen Lebens- und Wirkungsphasen von Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. und erläuterte Ratzingers Beitrag zur Vorbereitung des Konzils, sein Mitwirken auf dem Konzil, dessen Wirken bei der Rezeption sowie abschließend sein päpstliches Lehramt auf dem Fundament des Zweiten Vatikanischen Konzils.
Der ausgiebigen Diskussion zum brillanten Vortrag folgte noch vor dem Mittagessen ein weiterer Höhepunkt: In einem kurzen Referat beschrieb Kardinal Koch die "Haltung eines Theologen nach Joseph Ratzinger". Einen Einblick in beide Vorträge bieten wir als Download.

Das Mittagessen im Priesterseminar bot die Möglichkeit, sich weiter über das Gehörte auszutauschen. Im Anschluss daran begleitete der Diözesanbischof die Gruppe am Mittag dann in das ehemalige Wohnhaus von Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. nach Pentling, wo dieser während seiner Professur an der Universität Regensburg gelebt und gearbeitet hatte, und das Benedikt erst im Jahr 2010 an die Stiftung des Instituts Papst Benedikt XVI. abgegeben hatte. Besonders beeindruckend war dabei für die jungen Wissenschaftler, die selbst viel Zeit am Schreibtisch verbringen, die originalgetreue Rekonstruktion des Arbeitszimmers von Joseph Ratzinger zu besichtigen, welches zweifellos immer noch die Gegenwart des Denkers und Gelehrten Joseph Ratzinger atmet.

Die Zeit am Nachmittag war für den Austausch über Dissertationsprojekte der Neuen Schüler reserviert. Zwei von ihnen stellten dabei, wie es üblich geworden ist, den aktuellen Stand ihrer Arbeiten zur Diskussion. Insbesondere dieser Teil der regelmäßigen nationalen Treffen wird von allen Mitgliedern des Neuen Schülerkreises als sehr hilfreich empfunden. Nach der gemeinsamen Feier des Stundengebetes endete der Tag mit einem gemeinsamen Stadtbummel und dem Abendessen im Kolpinghotel, an dem auch Bischof Voderholzer und sein Nachfolger in der Leitung des Instituts Benedikt XVI., Dr. Christian Schaller, teilnahmen.  Dr. Schaller hatte die Gruppe bereits am Freitag offiziell begrüßt.

Am Sonntag schließlich bildete neben dem gemeinsamen Stundengebet und Frühstück der feierliche Gottesdienst mit Kurt Kardinal Koch und  Bischof  Voderholzer im Dom
St. Peter zu Regensburg den Abschluss einer gelungenen Tagung. Voderholzer überließ während der Heiligen Messe Kardinal Koch seine "Cathedra", und so zelebrierte der Gast aus Rom nicht nur die Heilige Messe als Hauptzelebrant (während einige Priester des Neuen Schülerkreises dabei konzelebrierten), sondern hielt auch die Predigt. In dieser betonte er die Notwendigkeit eines tiefen Glaubens an Christus, der sich von dem Wahn reinen Machens in Kirche und Welt befreien müsse und als österlicher Glaube an die Auferstehung und das Leben nach dem Tod nicht auf ein "Vielleicht" (Jean Paul Sartre) reduzieren lassen dürfe.

Der Neue Schülerkreis bedankt sich beim Bischof von Regensburg sehr herzlich für seine  Gastfreundschaft. Mit Benedikt XVI. im Gebet verbunden, freuen sich die Mitglieder bereits jetzt auf ihre nächste Zusammenkunft mit dem Schülerkreis vom
30. August bis 02. September in Italien.

Manuel Wluka und Stefan Ahrens


Michaela Christine Hastetter, Helmut Hoping (Hg.)Ein hörendes Herz Hinführung zur Theologie und Spiritualität von Joseph Ratzinger / Papst Benedikt XVI.
Band 5 (RaSt 5) ist unter ISBN 978-3-791-72471-3 lieferbar.

Zum Buch

 


Kurt KochDas Geheimnis des Senfkorns Grundzüge des theologischen Denkens von Papst Benedikt XVI.
Band 3 (RaSt 3) ist unter ISBN 978-3-791-72304-4 lieferbar.

Zum Buch

 

 

            Archiv Galerien Impressum