Home Theologie Schülerkreis Stiftung Projekte Spenden Neue Schüler  Bücher Links/Texte Kontakt

Aktuell

Castelgandolfo 2014

Castelgandolfo 2014. Während des dreitägigen Treffens befassten sich die Mitglieder mit dem Thema der Kreuzestheologie. Als Gastreferent sprach in diesem Jahr der Bonner Dogmatiker Karl-Heinz Menke.
Foto: © Manuel Wluka

Jahrestreffen 2014

Rückschau

Neuer Schülerkreis
Castelgandolfo 2013

Jahrestreffen 2013

Zum Abschied des Heiligen Vaters
als Bischof von Rom und als Petrusnachfolger

Neuer Schülerkreis
Castelgandolfo 2012

Jahrestreffen 2012

Internationales Symposium Freiburg im Breisgau 2012

Premio Ratzinger 2011

Neuer Schülerkreis Castelgandolfo 2011

Jahrestreffen 2011

Neuer Schülerkreis Castelgandolfo 2010

Jahrestreffen 2010

Neuer Schülerkreis Castelgandolfo 2009

Jahrestreffen 2009

Neuer Schülerkreis Castelgandolfo 2008

Sprecher und Kontakt:

PD Dr. Michaela Christine Hastetter
Arbeitsbereich Pastoraltheologie, Universität Freiburg
michaela.hastetter@theol.uni-freiburg.de

Prof. Dr. Christoph Ohly
Theologische Fakultät Trier
Lehrstuhl für Kirchenrecht
ohly@uni-trier.de

Foto- und Pressematerial:

Manuel Wluka, Dipl.-Theol.
Bischöfliches Sekretariat Speyer
manuel.wluka@bistum-speyer.de

Kriterien für die Aufnahme in den Neuen Schülerkreis PDF

Auf Einladung des Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. fand das Jahrestreffen 2014 des Neuen Schülerkreises von Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. vom 1.-4. Mai in Konstantinopel statt. Anlass zur Reise gaben das 50-jährige Jubiläum des Bruderkusses und die Aufhebung der Exkommunikation zwischen Rom und Konstantinopel sowie die bevorstehende Begegnung zwischen Patriarch Bartholomaios und Papst Franziskus in Jerusalem. Thema des Treffens war die Verwandtschaft zwischen der Theologie Benedikts XVI. und dem theologisch-orthodoxen Denken sowie der ökumenische Dialog.
Foto: © Stefanos Athanasiou

Neuer Schülerkreis Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI.

Initiative und Motivation – Auf Einladung von Papst Benedikt XVI. ist am Ende des jährlichen Treffens seines Schülerkreises im August 2008 in Castelgandolfo erstmals eine Gruppe von Theologen dazu gestoßen, die sich durch Studium und Forschung in den verschiedenen theologischen Disziplinen auf besondere Weise der Theologie von Joseph Ratzinger verbunden und verpflichtet wissen. Die zahlreichen Gespräche in diesen Begegnungstagen haben ergeben, dass diese meist jungen Theologen die Anziehungskraft dieser Theologie auf die neue Generation von Studierenden und Dozierenden übereinstimmend in drei Schlaglichtern ausgedrückt sehen. Die Theologie des Papstes strahlt Klarheit aus, die von seiner Liebe zur Wahrheit herrührt. Nichts an dieser Theologie wirkt gekünstelt, die Wahrheit tritt dem Leser mit all ihrer Leuchtkraft entgegen, aber in einer zeitgemäßen Sprache in der Auseinandersetzung mit den geistesgeschichtlichen Strömungen des 20. und 21. Jahrhunderts auf der Grundlage der Vätertradition. Anziehend wird die Theologie Ratzingers vor allem durch die Schönheit ihrer Sprache und den kunstvollen Gedankenaufbau, der dem Kompositionsprinzip klassischer Symphonien folgt. Nicht umsonst trägt Joseph Ratzinger den heimlichen Ehrentitel "Mozart der Theologie" (Kardinal Joachim Meisner), indem sich in seinem Werk alles zu einer großen "Symphonie des Glaubens" (so der Titel einer Veröffentlichung von jungen Münchener Theologen zum 80. Geburtstag des Papstes) zusammenfügt. Gegen den postmodernen Sog wagt es Joseph Ratzinger zudem, von Einheit zu sprechen, in der die Vielfalt gewahrt wird. Dies ist alles andere als unzeitgemäß. Vielmehr ist er darin seiner Zeit voraus und führt die Zersplitterung der Welt und der Theologie in seinem Denken wieder zusammen – nicht aufgrund eines unbestimmten allgemeinen philosophischen Prinzips, sondern in ihrem Zentrum, Jesus Christus. Dies ist für ihn auch der Schlüssel für die Einheit der Konfessionen.

Zusammensetzung und Aufgaben – Aus dieser Initiative ist der "Neue Schülerkreis Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI." entstanden, der sich derzeit aus rund 30 katholischen und orthodoxen Theologen zusammensetzt. Sie sind in unterschiedlichen theologischen Disziplinen mit Promotionen, Habilitationen und Dozententätigkeiten befasst und haben es sich dabei auf Zukunft hin zur Aufgabe gemacht hat, in enger Anbindung an den Schülerkreis des Papstes die Anliegen und die Inhalte der Theologie von Joseph Ratzinger in eigenen wissenschaftlichen Arbeiten und Veröffentlichungen, in Lehrveranstaltungen und Vorträgen sowie in Zusammenkünften und Medien zu verbreiten, zu fördern und zu entfalten. Der enge Kontakt untereinander und zum Schülerkreis des Papstes soll dabei eine wesentliche Unterstützung und beständige Ermutigung bieten, nicht zuletzt für einen ökumenisch durchdrungenen Beitrag für die Bereitung einer vollen Kircheneinheit zwischen katholischer und orthodoxer Kirche.

Intranet-Zugang

Zum Formular

BUCHEMPFEHLUNGEN

Manuel Schlögl
Joseph Ratzinger in Münster

176 S., gebunden,
inklusive zwei CDs, 29,80 €
ISBN 978-3-941462-72-4

Dialogverlag Münster 2012

Über das Buch

Michaela Christine Hastetter / Helmut Hoping (Hg.)
Ein hörendes Herz

Hinführung zur Theologie und Spiritualität von Joseph Ratzinger / Papst Benedikt XVI.
Reihe: Ratzinger-Studien, Bd. 5
160 Seiten
Format 13,5 x 21,5 cm, Hardcover
€ (D) 19,95 / € (A) 20,60 / sFr 28,50
ISBN 978-3-7917-2471-3

Über das Buch

Der Band "Symphonie des Wortes" als Festgabe des Neuen Schüler-
kreises zum 85. Geburtstag des
Hl. Vaters

Inhaltsverzeichnis
Mehr zum Buch

 

 

            Archiv Galerien Impressum